Unsere

Besetzung

 

Unsere Mitglieder stammen aus verschiedenen Orten des Dillkreises und treffen sich regelmäßig zum Proben.

Wir suchen noch Verstärkung:

Wenn Du Lust hast bei uns mitzumachen und ein Blechblasinstrument beherrschst, melde Dich übers Kontaktformular oder sprich jemanden von uns persönlich an.

Rüdiger ist unser musikalischer Gipfelstürmer. Der begeisterte Trompeter wuchs in Hamburg auf, wo auch seine musikalischen Wurzeln zu finden sind. Bereits mit dreizehn Jahren begann seine musikalische Ausbildung in der Jugendmusikschule Hamburg, die über das Schulorchester des Ernst-Schlee-Gymnasiums und einige weitere Wegpunkte schließlich zu Rüdigers aktuellen Gruppen führten.
Neben NurBlech spielt er im Posaunenchor Dillenburg, ebenfalls die erste Trompete, und in einer Soulband, der „Big Bang Gang“.

Man mag es zwar kaum glauben, aber es soll auch Zeiten geben, in denen Rüdiger mal nicht die Trompete in der Hand hält. In solchen Momenten ist er häufig in der heimischen Natur auf seinem Mountainbike zu finden, wenn der Zweiradmechaniker nicht gerade beruflich Zweiräder für seine Kunden in Schuss bringt.

Rüdiger

Trompete / Flügelhorn
Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts,

Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen. Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten - man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog.

Daniel

Trompete
Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts,

Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen. Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten - man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog.

Matthias

Trompete
Sebastian wurde ausnahmsweise mal nicht von Achim zu NurBlech rekrutiert, sondern von Anne. Der gebürtige Offenbacher – nein, nicht das bei Frankfurt – durchlief eine ähnliche Blechbläserkarriere, wie einige andere von uns. So begann seine Ausbildung in der örtlichen Jungbläsergruppe, die in den Posaunenchor mündete, in dem er auch bis zu dessen Auflösung mitwirkte.

Heute spielt Sebastian im Posaunenchor Bischoffen mit und nach einer steilen Karriere in der Teenager-Brass-Academy und dem CVJM-Bläserkreis nun bei NurBlech die zweite Trompete. Gelegentlich führt Sebastian die Langeweile aber auf Abwege und so versucht er sich schon mal an der Posaune oder dem Horn… Vielleicht sollten wir ihn häufiger fordern…?!

Sebastian

Trompete
Dank des liebevollen Drängens ihres Vaters hat Anne bereits mit acht Jahren das Blechblasen, damals ein kleines Kuhlo-Horn, bei ihm erlernt. In den hohen Tönen fühlte sie sich aber wohl nie so richtig wohl und stieg mit zwölf Jahren auf die Posaune um, die sie auch heute noch in Bass und Tenor gerne spielt. Die gebürtige Eibacherin durchlief einige Stationen, bis sie bei NurBlech landete.

Über die Jungbläsergruppe und den Posaunenchor Eibach, den sie heute leitet, gelang sie über einige weitere Umwege und Kontakte schließlich zu NurBlech und war lange die Quotenfrau der Truppe. Heute freut sie sich über weibliche Unterstützung und muss sich nicht mehr alleine gegen die Männer behaupten. Dieses Durchsetzungsvermögen, das sie sich vorher mühsam antrainieren durfte, kommt der Sozialarbeiterin auch beruflich und in ihrer Position als Chorleiterin zugute.

Anne

Posaune
Die strahlende Frohnatur unserer Gruppe ist Lea. Betritt sie den Raum, wird es gleich ein bisschen sonniger. 🙂 Möglicher Grund für Leas ansteckendes Lächeln könnte der sonnige Julitag gewesen sein, an dem sie geboren wurde. Die gebürtige Eibacherin ist das jüngste Mitglied unseres Ensembles, was aber nicht bedeutet, dass sie einen gewissen Welpenschutz genießen darf. Auch Lea darf sich ab und zu gegen die kleinen (liebgemeinten) Sticheleien unseres Achims behaupten, was die Tenorposaunistin gut meistert. Die Jungbläserausbildung durfte Lea, zuerst noch auf der Trompete, wie Schwester Anne bei ihrem Vater in der örtlichen Jungbläsergruppe genießen. Schnell stellte sie fest, dass ihr das tiefe Blech aber deutlich besser gefiel und wechselte zur Posaune, der sie auch heute noch gerne die Treue hält. Naja… meistens. Denn auch die Gitarre und ihre kleine Ukulele werden gerne zur Hand genommen, um vor allem zu Lobpreisliedern zu erklingen. Neben NurBlech spielt Lea auch im Posaunenchor Eibach mit und ist Mitarbeiterin der Jungbläser-Sommerfreizeit des CVJM-Westbund.

Lea

Posaune
Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts,

Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen. Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten - man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog.

Nico

Posaune
Klaus-Dieter zählt wohl vor allem dank seiner lieben Mutter zu unseren Mitgliedern. Sie war es nämlich, die ihren mehr oder weniger begeisterten Sohn in die damalige Jungbläsergruppe schickte. Mittlerweile darf der gebürtige Simmersbacher, Baujahr 1961, stolz auf eine bereits über vierzig Jahre andauernde Blechbläserkarriere zurückblicken, die er über Umwege (Trompete und Tuba) nun seit mehreren Jahren auf seiner Tenorposaune bestreitet.

Generell scheint Klaus-Dieter ein Händchen dafür zu haben liebevoll zu seinem Glück gezwungen zu werden. Denn auch zu NurBlech wurde er – nach eigenen Angaben – von Achim und Jonas „mitgeschleift“. Inzwischen kommt er aber gerne auch freiwillig zu unseren Proben… 😉 – wenn er nicht gerade von seinem Beruf in Beschlag genommen wird... Alllerdings verzichten wir in solchen Momenten gerne auf Klaus-Dieter, da der Rettungsassistent dann an anderer Stelle eine wichtige Arbeit leistet.

Klaus-Dieter

Posaune
Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts,

Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen. Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten - man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog.

Hannah

Bassposaune
Das Fundament unserer Gruppe bildet – nicht nur in musikalischer Hinsicht – unser Achim. Der gebürtige Hirzenhainer spielt seit 1973 das goldene Blech. Die ersten Töne wurden unter fachmännischer Begleitung des damaligen Hirzenhainer Chorleiters Heinz Busch gespielt.

Doch schien Achim die Trompete nicht ganz gewachsen zu sein und so wuchsen nicht nur er, sondern auch seine Instrumente mit ihm. Über die Posaune fand er schließlich zur Tuba… Naja, vielleicht fand die Tuba auch ihn, das ist nicht ganz bekannt. Jedenfalls bilden sie mittlerweile den soliden Grundstein unserer Truppe. Ab und zu kommt es allerdings doch dazu, dass Achim seiner Tuba nicht ganz treu bleibt und zu Trompete oder Posaune zurückgreift. Denn in all den Posaunenchören, in denen er neben NurBlech mitspielt – Eibelshausen, Hirzenhain, Simmersbach – wird nicht immer nur die Tuba benötigt.

Achim

Tuba